Biometrische Gleitsichtgläser

Biometrische Gleitsichtgläser – Technik und Innovation einer neuen Generation des Sehens

Wer eine Gleitsichtbrille trägt, dem sagt das Stichwort individuelle Gleitsichtgläser bestimmt etwas. Sie berücksichtigen nicht nur Ihre einzigartige Gesichtsanatomie, sondern auch Ihre alltäglichen Sehgewohnheiten und sind somit perfekt auf Sie und Ihre Sehbedürfnisse abgestimmt. Doch geht es noch präziser? Kann man ein individuelles Gleitsichtglas noch feiner auf den Brillenträger abstimmen?

Individuelle Gleitsichtgläser 2.0

Biometrische Gleitsichtgläser von Rodenstock – Der Glashersteller Rodenstock hat diesen Gedanken weiter entwickelt und sich an eine bisher einzigartige Glastechnologie gewagt – Biometrische Gleitsichtgläser. Doch was verbirgt sich genau hinter diesem Begriff?
Und warum ist dieses Gleitsichtglas noch präziser als ein individuelles Gleitsichtglas ohnehin schon ist?!

B.I.G Vision® for all – Biometric Intellligent Glasses®

Um ein Brillenglas herzustellen, benötigt man verschiedene Parameter. Dazu gehören Daten, die sich aus der Tragesituation mit Ihrer neuen Gleitsichtbrille ergeben und natürlich die Augenglasbestimmung. Bei der Herstellung von Gleitsichtgläsern ist man bis dato immer von einer durchschnittlichen Länge des Auges ausgegangen. Doch wie verhalten sich die Messwerte, wenn das Auge länger oder kürzer ist als der Durchschnitt? Die Radien der Augenvorderfläche stärker oder flacher gekrümmt sind? Die Brechkraft der Linse stärker oder schwächer ist? Wir alle haben keine einheitlichen Norm-Augen, so viel steht fest. Also benötigt man ein Gerät, was die individuellen Daten unseres Auges misst, damit diese in die Brillenglasherstellung einfließen können.

Moderne Messverfahren

Mit dem DNEye® Scanner 2 von Rodenstock ist dies möglich. Die Biometrie der Augen wird komplett erfasst. Das bedeutet, dass die tatsächliche Länge des Auges vermessen wird. Die Abbildungsfehler, die das Auge verursacht, die Pupillengröße bei Tag und in der Dämmerung sowie beim Fern- oder Nahsehen sowie die Augenvorderfläche und die Vorderkammertiefe, also der Bereich im Auge, der hinter der Hornhaut liegt, werden ermittelt. So erhält man alle Daten, die man für hochpräzise Gleitsichtgläser benötigt.

DNEye® Pro Technologie

Die Kombination aus dem individuell erstellten Sehprofil in Kombination mit der entsprechenden Brillenglasherstellung bezeichnet Rodenstock DNEye® Pro Technologie. Eine neue Technologie, die es ermöglicht anhand der biometrischen Daten unseres Auges ein Gleitsichtglas herzustellen, das unser gesamtes visuelles System berücksichtigt. Also das Zusammenspiel zwischen Auge und Sehzentrum im Gehirn, welches unsere visuellen Impulse verarbeitet. Denn durch ständige Blickbewegungen erfassen wir unsere Umwelt und es ist uns möglich, Abstände und Situationen einzuschätzen und zu bewerten. Daher ist es besonders wichtig, dass nicht nur unser zentrales Sehen mit unserer Gleitsichtbrille perfekt auf uns und unsere Sehgewohnheiten abgestimmt ist, sondern auch auf das periphere Sehen, also dass, was uns hilft, uns zu orientieren und Bewegungen wahrzunehmen. Mit der DNEye®Pro Technologie erhalten Sie Gläser nach Ihrem Augenmaß für ein absolut brillantes Sehen in jeder Situation – informieren Sie sich in den Blickfelder Fachgeschäften nach B.I.G Vision® for all Biometric Intellligent Glasses®.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das könnte dich auch interessieren …