Tipps und Lifehacks bei trockenen Augen

Trockene Augen? – Hier finden Sie die wichtigsten Infos 

Jucken, Brennen, Rötungen, das Gefühl ein „Sandkorn“ im Auge zu haben gehören unter anderem zu den Symptomen eines trockenen Auges. Immer mehr Menschen klagen darüber und das nicht nur in der kalten Jahreszeit. Denn außer trockener Heizungsluft können die Umstände, die ein trockenes Auge verursachen vielfältig sein: Bildschirmarbeit, Klimaanlagen, Umweltbelastungen, Medikamente, hormonelle Umstellungen und spezielle Krankheiten können dafür sorgen, dass wir ständig das Gefühl haben unsere Augen reiben zu müssen.

Aber was passiert eigentlich wenn das Auge trocken ist?

Unser Tränenfilm ist ein komplexes mehrschichtiges System mit vielen Aufgaben wie z.B.

  • Versorgung der Hornhaut mit Nährstoffen
  • Ausgleichen von Unebenheiten
  • Befeuchtung des äußeren Auges

Ist dieses System gestört, kann es zu einer erhöhten Verdunstung des Tränenfilms und somit zum trockenen Auge kommen.

Was sind die Symptome trockener Augen?

Wie bereits oben beschrieben kann sich ein trockenes Auge auf verschiedenste Art und Weise zeigen:

  • Fremdkörpergefühl
  • Tränende Augen
  • Brennen
  • Juckreiz
  • Rötungen
  • Schlechteres Sehen
  • Geschwollene Augen
  • Druckgefühl
  • Verklebte Lider
  • Eingeschränkter Tragekomfort von Kontaktlinsen

Wichtig ist, dass man die Ursache des trockenen Auges feststellt und behandelt. Augenoptikermeister und Optometristen können mit Hilfe einer Spaltlampe, die Augenlider kontrollieren und sehen, ob die Drüsen an den Lidrändern verstopft sind oder sich an den Wimpern Sekret befindet. Zudem wird eine Tränenfilmanalyse gemacht, die Aufschluss über die Qualität des Tränenfilms gibt. Sollten jedoch andere Auffälligkeiten festgestellt werden, ist der Gang zum Augenarzt natürlich unerlässlich.

Tränenersatzmittel

Tränenersatzmittel und eine spezielle Lidpflege können dabei helfen den Tränenfilm wieder zu stabilisieren. Bei der Lidpflege werden mit einer Wärmebrille verstopfte Poren wieder geöffnet bzw. abgelagertes Sekret aufgeweicht und mit einem Pad heraus massiert. Abschließend streicht man mit einem Wattestäbchen entlang der Lidränder. Je nach Bedarf ist dies 1-2 mal täglich durchzuführen. Wichtig ist hier die Regelmäßigkeit der Pflege. Außerdem helfen Augentropfen mit einem entsprechenden Hyaluron-Anteil den Tränenfilm wieder zu stabilisieren. Perfekt geeignet sind zum Beispiel Produkte von Liponit, die ohne Konservierungsstoffe auskommen, den Tränenfilm wieder aufbauen und ihre Lider optimal pflegen.

Hier die besten Tipps und Lifehacks gegen trockene Augen:

  • mehrmals täglich lüften, und im Winter: Zusätzlich einen Luftbefeuchter aufstellen
  • blinzeln Sie regelmäßig, wenn Sie längere Zeit vor dem Computer sitzen
  • zwischendurch an die frische Luft gehen
  • tragen Sie im Freien eine Sonnenbrille mit umlaufender Fassung
  • ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen (mindestens 2 Liter pro Tag)
  • Lüftung im Auto nicht direkt auf das Gesicht richten
  • auf Alkohol und Zigaretten verzichten
  • Klimaanlagen meiden
  • regelmäßige Untersuchungen beim Augenarzt
  • regelmäßige Kontrolle der Sehstärke
  • regelmäßige Kontrolle des vorderen Augenabschnittes

Werbung